Sprungziele

Museum Herrenmühle

Museum mit MühlradFoto: Julian Leurer
Die HerrenmühleFoto: E. Böck
Mäusestation im MuseumFoto: Florian Trykowski
Fotostation im MuseumFoto: Florian Trykowski

Die Herrenmühle ist eines der wenigen erhaltenen historischen Gebäude der Stadt Hammelburg. Aufgrund seiner Lage außerhalb der Stadtmauern hat es den großen Brand von 1854 unbeschadet überstanden.

Die Entstehung der Mühle liegt im Dunkeln. Vermutlich durfte Hammelburg aber spätestens mit dem Erhalt der Stadtrechte im 13. Jahrhundert eine eigene Mühle betreiben.

Die Herrenmühle war eine Bürgermühle, also eine Art Gemeinschaftseinrichtung, in der jeder Bürger sein Getreide mahlen lassen konnte – und musste. Die Oberaufsicht hatten die Hammelburger Ratsherren, daher auch der Name „Herrenmühle“.

Ihr heutiges Aussehen mit dem schön geschwungenen barocken Giebel erhielt die Herrenmühle um 1600. Seit 1991 beherbergt die historische Mühle ein Museum zum Thema „Brot und Wein“. 2017 erfolgte eine Überarbeitung der Ausstellung. Heute präsentiert sie sich modern und interaktiv.

Im Außenbereich informieren Tafeln über die Geschichte der Mühlen in Hammelburg und ein Guckloch ermöglicht einen ersten Blick in die Ausstellung.

 

Die Herrenmühle im Video

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.