Sprungziele

Bootswandern

Mit dem Boot die Fränkische Saale erkunden, abtauchen in eine andere Welt, gemeinsam aktiv sein, zur Ruhe kommen und dem Wasser immer ganz nah sein –  Bootwandern ist das ultimativ-entspannte Sommervergnügen! Die meist gemütliche Fließgeschwindigkeit macht die Fränkische Saale zum idealen Fluss. Knapp 58 Kilometer ist die Bootwanderstrecke von Bad Kissingen bis Gemünden am Main. Jede Etappe hat ihren ganz eigenen Reiz.

Entspannung auf der SaaleFoto: K.J. Hildenbrand
Bootswanderkarte
Mit dem Kajak unterwegsFoto: Tourist Info Hammelburg

Bootswandern auf der Fränkischen Saale - Routenverlauf

Aktuelles zum Befahren der Saale (Stand Februar 2024)

Seit Freitag, 09.02.2024, besteht ein unbefristetes Verbot des Befahrens der Fränkischen Saale mit kleinen Fahrzeugen ohne eigene Triebkraft im Bereich zwischen der Grenze zum Landkreis  Rhön-Grabfeld (Gemarkung Nickersfelden, Flusskilometer 84,5) und der Grenze zum Landkreis Main-Spessart (Gemarkung Morlesau, Flusskilometer 18,1).

Das Landratsamt Bad Kissingen erlässt aufgrund Art. 18 Abs. 3 des Bayerischen Wassergesetzes (BayWG) in der derzeit geltenden Fassung folgende Allgemeinverfügung:

Das Befahren der Fränkischen Saale mit kleinen Fahrzeugen ohne eigene Triebkraft  (Kajaks, Kanus, Canadier, Schlauchkajaks, -canadier, Schlauchboote, Stand-Up-Paddle-Boards und sonstige Schwimmkörper jeglicher Art) ist auf der gesamten Strecke im Landkreis Bad Kissingen (Flusskilometer 84,5 - Grenze zum Landkreis Rhön-Grabfeld, Gemarkung Nickersfelden bis Flusskilometer 18,1 - Grenze zum Landkreis Main-Spessart, Gemarkung Morlesau) bis auf Weiteres verboten.
Ausgenommen hiervon ist der Gewässerabschnitt „Saline“ bis „Lindesmühle“ in Bad Kissingen (Flusskilometer 62,3 bis Flusskilometer 58,9) sowie der Gewässerabschnitt nach Morlesau bis zur Grenze zum Landkreis Main-Spessart (Flusskilometer 18,9 bis Flusskilometer 18,1)

 

Regeln für das Befahren der Fränkischen Saale

Bitte beachten Sie die derzeit geltende Allgeminverfügung (s. o.).

Wer Bootswandern gehen möchte, muss einige Regeln beachten, um die sensible Flora und Fauna am Fluss zu schützen: So ist das Befahren der Fränkischen Saale nur mit Kanu, Kajak, Kanadier, Schlauch- oder Ruderboot (max. 4 Plätze, max. 6 m lang) in der Zeit von 7.00-18.00 Uhr erlaubt. Organisierte Bootsveranstaltungen von mehr als 12 Booten sind nicht zulässig. Die Boote nur an den eigens gekennzeichneten Ein- und Umsetzstellen zu Wasser lassen und die Wehranlagen nicht befahren, da sonst die darunterliegenden Muschelbänke und Laichstellen der Fische zerstört werden!

Für Bootswanderer besteht die Möglichkeit, auf dem Grünstreifen neben der Fränkischen Saale (hinter Parkplatz Bleichrasen) im mitgebrachten Zelt eine Nacht zu übernachten. Die Übernachtung pro Zelt kostet 3,00 €. Die Gebühr ist am Parkplatz-Automaten zu entrichten.

Bootsverleiher

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.