Geheimnisvolle Figuren

Tänzerin mit KindFoto: Marco Pusch
Amalberga Foto: Julian Leurer
Der PhilosophFoto: Jochen Vogler

Entdecken Sie die geheimnisvollen Figuren von Hammelburg und die rätselhaften Vorkommnisse auf dem Hammelberg.

Wanderer erblickten im Jahr 2000 die Figur einer Frau auf einem Felsvorsprung. Schon bald fanden die Hammelburger einen Namen für die Unbekannte: Amalberga soll es sein, die der Sage nach einst ein Schloss auf dem Hammelberg besessen haben soll. Ein Jahr später gesellte sich unter ähnlich mysteriösen Umständen eine zweite Figur hinzu, der „Philosoph“, es folgten die „Tänzerin“ und im Juli 2003 das „Kind“. Im September 2013 verschwand die Figur Amalberga dann spurlos und tauchte als neue Statue in der Nacht vom 14. auf den 15. Juni 2018 wieder auf.

Rätseln Sie mit den Bürgern von Hammelburg mit:

Wie konnten die 250-600kg schweren Beton-Figuren unbemerkt an diese schwer zugänglichen Stellen gebracht werden? Welcher Künstler könnte dahinter stecken?

Weitere Informationen:  Flyer über die geheimnisvolle Figuren

Homepage: www.hammelberg.de

Mit dem Fahrrad zu den geheimnisvollen Figuren

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.